Die zwei Säulen

Wed, 17 Mar 2021 11:20:41 +0000 von Martin Kaminski

Als ich 1987 in der Eröffnungsverantaltung der Ausbildung zum Rettungssanitäter saß, stand ganz zu Beginn der Schulleiter auf. Er sagte: 

"Sie werden hier die entscheidenden Techniken zur Erhaltung der menschlichen Vitalfunktionen lernen. Die Grundlage für unsere Tätigkeit lernen Sie hier nicht. Es sind zwei Säulen, auf denen sie ruhen muss: Mitgefühl und Barmherzigkeit."

Heute weiß ich noch nicht einmal, wie der Mann hieß, der das gesagt hat. Aber ich habe nie vergessen, was er damals gesagt. Fast 34 Jahre sind seitdem vergangen. Heute bin ich 53 Jahre alt und wenn ich die Jahreslosung 2021 lese, denke ich immer an die beiden Säulen. An dieses Grundlegende, an das, was unser Tun und Lassen prägen soll und woran sich Christen ausrichten.
Beschämt starre ich auf all die Momente, in denen ich auf keiner der beiden Säulen stand. Dankbar schaue ich auf all die Momente, in denen mir jemand begegnete, der mich an das Grundlegende erinnerte. Vielleicht weil er oder sie Mitgefühl zeigte oder sich barmherzig verhielt. Vielleicht weil es ab und an auch mir gelang, für andere Menschen da zu sein. Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist. So heißt es ja in der Jahreslosung. 

Ich habe insgesamt fünf Berufe erlernt und ausgeübt. Und dabei erfahren, dass die beiden Säulen jeden Beruf tragen müssen. Dass Menschen auch ganz ohne Beruf auf ihnen stehen können, mit beiden Beinen sozusagen. Ich habe gelernt, dass es sich lohnt nach Mitgefühl und Barmherzigkeit zu streben und es nicht tragisch ist, wenn man immer wieder aufs neue auf die beiden Säulen klettern muss, weil man daneben getreten ist. Wenn Jesus uns auffordert barmerzig zu sein, wie auch der väterliche und ebenso mütterliche Gott barmherzig ist, dann ist das eine Aufforderung für heute und morgen. Sie ist nicht rückwärts gewandt. 

Tatsächlich steht ja schon fast wieder Ostern vor der Tür. Und ein neuer Frühling folgt dem Winter nach … - dieser Satz stammt ausgerechnet aus dem bei Beerdigungen so beliebten Lied Harre meine Seele. Der Frühling kommt und mit ihm die Hoffnung auf einen neuen Anfang. Wenn wir wieder loslegen, dann wollen wir nicht vergessen, welche beiden Säulen den Neuanfang nach der Pandemie prägen sollen. Mitgefühl und Barmherzigkeit in allem und mit allen.

Und warum? Weil es einfach viel, viel schöner ist!